FacebookTwitter

 Wird Google+ einer der Grossen?

Von am Sep 22, 2011 in Social Media

Share On GoogleShare On FacebookShare On Twitter

Ist es ein Hype oder doch nur eine Laune der Zeit und in ein paar Jahren oder sogar Monaten wieder vergessen? Die sozialen Netwerke in aller Munde egal wo auf dem Planeten und fast egal bei welcher Altergruppe. Aber genauso wie die Frage, ob Schlaghosen wieder einmal Trend sein werden, ist die Frage ob sich Google+ wirklich durchsetzen vermag schwierig zu beantworten. Es sind die Millionenfragen, mit welchen sich die Silicon-Valley-Industrie tagtäglich herumschlägt.

Oft entscheidet alleine der Zeitpunkt des Auf- oder Absprunges auf einen Hype über unendlichen Erfolg oder katastrophaler Sackgasse. Was den Markt der sozialen Netzwerke anbelangt hat der Dominator Facebook seit einem halben Jahr Konkurrenz von Google erhalten mit der Plattform Google+. Diese unterscheidet sich äusserlich kaum von Facebook und auch die Funktionen sind sehr ähnlich. Trotzdem löst es mit den „Kreisen“ ein Problem, mit welchem Facebook nun mittels den benutzerdefinierten Listen in den Griff bekommen möchte: Der Schutz der Privatsphäre. Dank der exklusiven Aufschaltung von Google+, bei welchem man sich nur durch eine Empfehlung eines Freundes registrieren konnte verwendete Google den Facebook-Effekt um bereits in den ersten Monaten massiv an Benutzer zu gewinnen. Innerhalb eines Monates erreichte die Plattform von Google über 25 Millionen User. Im Gegensatz zu Facebook, welches für diese Anzahl 852 Tage benötigte!

Dass sich die sozialen Netzwerke sich die Weltbevölkerung nicht teilen und es eine riesige Schnittmenge gibt, ist unbestritten. Doch wie wird sich dieser Markt in Zukunft entwickeln? Die Benutzer werden nicht mehrere äquivalente Plattformen pflegen wollen. Gemäss eines Amerikanischen Forschungsinstitut werden sich die Marktanteile (in den USA) wie folgt entwickeln:

Diese Prognose ist aber stark abhängig davon, wie sich die Marktteilnehmer ihre Angebote anpassen werden. So wird Google baldmöglichst Google+ games anbieten als Alternative zu den Social Games bei Facebook und auch die Möglichkeit für Firmen und Künstler sich auf Google+ zu präsentieren soll in den nächsten Monaten nachgeliefert werden.

Ich bin davon überzeugt, dass die Voraussagen für Google+ sehr konservativ sind und bereits in den nächsten 6 Monaten überschritten werden. Somit gebe ich Google+ die Nummer 2 bei den sozialen Netzwerken. Ich bin aber immer noch gespannt wie sich Twitter in Europa etablieren kann. Was denkt ihr?

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.